JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Soziale „Schwarzarbeit“ in Bruck
724
single,single-post,postid-724,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Soziale „Schwarzarbeit“ in Bruck

Die Therapieaußenstelle der Steirischen Vereinigung für Menschen mit Behinderung in Bruck an der Mur am Pöglhof gibt es seit 1991. Angeboten wird in der Reithalle eine Hippotherapie.

Dabei werden ausgebildete Therapiepferde und deren dreidimensionale Rückenbewegung eingesetzt. Der direkt auf dem warmen, bewegten Rücken sitzende Mensch muss ständig aktiv auf die Bewegungen des Tieres reagieren. Dadurch wird der Spannungszustand der Muskulatur günstig beeinflusst, Gelenke mobilisiert, Koordination, Körperwahrnehmung und alle Sinne werden geschult.

Auch die Junge Volkspartei Bruck/Mur und Kapfenberg unter der Leitung von Christoph Galler, Sepp Adam und Christoph Trippl zeigten sich beeindruckt vom Angebotenen. Die Vorstände der beiden Ortsgruppen unterstützten die Leiterin der Therapiestelle Frau Udl und halfen bei den nötigen Malarbeiten an der Reithalle und dem Ponystall.
Die tatkräftige Unterstützung der JVP wurde mit Grillkotelett und Getränken belohnt. Den 3 Obmännern war es ein besonderes Bedürfnis auch benachteiligte Personen bzw. die Leiterin Frau Udl zu unterstützen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.