JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | JVP übergibt Perspektivenforderungen an StS Sebastian Kurz
1049
single,single-post,postid-1049,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP übergibt Perspektivenforderungen an StS Sebastian Kurz

BO Flo Braunstein übergab dem Bundesobmann der Jungen ÖVP, Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, die ausgearbeitete Endfassung der Forderungen aus der JVP-Perspektivengruppe unter dem Titel „Die Demokratie, die wir meinen“. (Foto)

Darin wurden unter anderem die Umfrage-Auswertungen, sowie Ziele für unsere Region, aber auch
allgemein für die Politik formuliert. Kurz, der neue Staatssekretär für Integralation und damit jüngstes Mitglied der Bundesregierung, habe versichert, er werde diese Forderungen weitertragen.
Das Team der Jungen ÖVP Weiz ist überzeugt, dass es eine neue Demokratie-Initiative geben muss, die ein wirksames System der Mitbestimmung, Willensbildung und -noch wichtiger- Lösungsfindung schafft. Darum hat man im März dieses groß-angelegte Projekt im Bezirk Weiz gestartet, mit dem Ziel, unsere Demokratie zu stärken und eine Aufbruchsstimmung hin zu einer besseren politischen Kultur zu entwickeln.

Mit der Einrichtung von Gratis-W-LAN und der Initiative Umweltparken (kostenloses Parken für E- und Hybrid-Autos) in Weiz konnten schon die ersten Punkte verwirklicht werden. In Zukunft werden sich die „jungen Wilden“ für die Umsetzung möglichst vieler Forderungen aus dem Programm einsetzen.
Vor allem für den Ausbau der öffentlichen Verkehrswege und der Infrastruktur im Bezirk, aber auch für große Reformen, wie die Abschaffung des Bundesrates oder mehr Direkt-Demokratie will man sich einsetzen!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.