JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Schluss mit Pauschalkriminalisierungen!
1281
single,single-post,postid-1281,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Schluss mit Pauschalkriminalisierungen!

Die Junge ÖVP Steiermark zeigt sich empört über die jüngsten
Pauschalkriminalisierungen der Politik.

„Zuletzt durch die angeblichen Zahlungen der Telekom an die Junge ÖVP wurde wiedermal bewiesen, dass Journalisten nicht einmal mehr recherchieren“, zeigt sich Rupert Reif, Landesgeschäftsführer der JVP Steiermark, empört über derartige Berichterstattung und fordert eine Entschuldigung der betroffenen Journalisten.

Für die JVP Steiermark hat der Schutz ihrer Mitglieder oberste Priorität. „Die Tausenden ehrenamtlichen Mitarbeiter in der gesamten Steiermark leisten tolle Arbeit für ihre Gemeinden und haben es nicht verdient, dass durch solche schlecht recherchierten Berichte ihr jahrelanger Einsatz zunichte gemacht wird“, so Reif weiter.

Die Junge ÖVP befürchtet, dass sich durch die allgemeine Kriminalisierung der Politik immer weniger gut geeignete Menschen für politische Arbeit begeistern lassen werden, und es dann erst recht zu einer politischen Unkultur führen wird.

Klar ist auch, dass die Junge ÖVP bei allen in der Vergangenheit aufgetauchten Vorfällen vollständige Aufklärung fordert, und dass jeder, der sich bereichert hat, sofort zurückzutreten hat.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.