JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | JVP Steiermark zur alarmierenden Jugendarbeitslosigkeit in Europa: Österreich muss rechtzeitig gegensteuern!
1624
single,single-post,postid-1624,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP Steiermark zur alarmierenden Jugendarbeitslosigkeit in Europa: Österreich muss rechtzeitig gegensteuern!

NRAbg. Thomas Einwallner, Landesobmann der Jungen ÖVP Steiermark und Berufsausbildungssprecher der ÖVP im Parlament, zeigt sich schockiert über die alarmierend hohen Jugendarbeitslosigkeitsquoten in vielen Teilen Europas.

„Jugendarbeitslosigkeit wird immer mehr zu einem europaweit besorgniserregendem Phänomen, daher braucht es weitere Programme um Jugendliche in Beschäftigung zu bringen! Obwohl Österreich mit einer Jugendarbeitslosigkeitsquote von ca. 8% im europäischen Vergleich verhältnismäßig gut liegt, darf man sich hier nicht ausruhen. Es ist notwendig den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit zu verstärken“, so Einwallner.

Prinzipiell begrüße er die im EU Finanzrahmen 2014 – 2020 vorgesehenen Maßnahmen und Verbesserungen in Sachen Bildung. Sowohl die Zusammenlegung unterschiedlicher Bildungsprogramme unter dem Titel „Bildung Europa“ als auch die Aufstockung der finanziellen Mittel für diesen Bereich seien sinnvoll und notwendig, ist Einwallner überzeugt.

Doch auch auf nationaler Ebene fordert der ÖVP-Lehrlingssprecher weitere Maßnahmen. „Der europaweite Trend zu höherer Jugendarbeitslosigkeit darf Österreich nicht erfassen, wir müssen rechtzeitig gegensteuern. Es ist daher Zeit bestehende Maßnahmen im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit zu überprüfen und gegebenen falls neue Initiativen zu entwickeln.“

Die Junge ÖVP Steiermark fordert daher eine Plattform in der sich sowohl Sozialpartner wie auch Vertreter der Parteien dieses Themas annehmen und konkrete Vorschläge erarbeiten.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.