JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | JVP-Bezirkstag: Schnitzer mit 100% wiedergewählt!
1799
single,single-post,postid-1799,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP-Bezirkstag: Schnitzer mit 100% wiedergewählt!

Vorstand einstimmig bestätigt, Schaffung von Arbeitsplätzen im Zentrum der Diskussion

Unter dem Motto „>>zukunft.hartberg.“ fand am vergangenen Samstag der Bezirkstag der Jungen ÖVP Hartberg statt. Bezirksobmann Lukas Schnitzer konnte dazu mehr als 60 Mitglieder der Jungen ÖVP begrüßen.

In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka, JVP-Landesobmann NRAbg. Tom Einwallner, NRAbg. Jochen Pack und Landesgeschäftsführer Rupi Reif wurde der Bezirksvorstand von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt. In geheimer Wahl wurde Bezirksobmann Lukas Schnitzer mit 100% der Delegiertenstimmen in seiner Funktion bestätigt. Auch die Stellvertreter Christoph Lechner, Christoph Eichtinger (Stellvertreter und Organisationsreferent) und Stefan Jeitler sowie Pressereferent Martin Postl und Finanzreferentin Katharina Sommer wurden einstimmig wiedergewählt.

Rückblick auf drei erfolgreiche Jahre

Vier neue Ortsgruppen konnten im Bezirk gegründet werden. Die 15 Ortsgruppen organisieren jährlich über 70 Veranstaltungen und bewegen somit ihre Gemeinden. Bei der Gemeinderatswahl 2010 konnte die Junge ÖVP die Anzahl der Junggemeinderäte verdoppeln. Zur Unterstützung der Arbeit der Junggemeinderäte wurde auf Initiative der Jungen ÖVP der Club der Junggemeinderäte gegründet. Den Tätigkeitsbericht nutzte Schnitzer, um sich bei den Mitgliedern und vor allem den Funktionären für ihren Einsatz für ein junges Hartberg zu bedanken.

Die Zukunft beginnt jetzt!

In einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen von der Politik abwenden und die Sinnfrage über das politische System stellen, gibt es zwei Möglichkeiten, wie man als junger Mensch in dieser Situation agieren kann: Entweder man jammert mit und sieht dabei zu, wie das System an die Wand gefahren wird oder man bringt sich selbst ein. Schnitzer stellte fest, dass die Junge ÖVP im Bezirk Hartberg dafür steht, sich einzubringen und mitzugestalten und nicht zu jammern.

Im Rahmen seines politischen Grundsatzreferates ging Schnitzer auf die drei großen Herausforderungen für den Bezirk ein. Die Strukturveränderungen, der demografische Wandel und die wirtschaftliche Situation im Bezirk sind die entscheidenden Themen für uns Junge. „Exakt 21.968 Personen unter 30 leben im Bezirk Hartberg. Wir müssen alles unternehmen, damit die Jungen im Bezirk bleiben. Dies kann uns auf der einen Seite durch eine verstärkte Einbindung in politische Prozesse und vor allem durch die Stärkung der Wirtschaft gelingen!“, so Schnitzer.

Leitbetriebe stärken!

„Es muss im Interesse des gesamten Bezirkes Hartberg liegen, Arbeitsplätze im Bezirk – egal in welcher Gemeinde – zu schaffen. Denn es muss uns lieber sein, wenn eine Hartbergerin oder Hartberger nicht mehr nach Graz oder Wien pendeln muss, sondern ihren Arbeitsplatz innerhalb der Bezirksgrenzen vorfindet. Auch gilt es, Leitbetriebe verstärkt zu unterstützen und so das Interesse am Standort Hartberg zu erhöhen.

Der Bezirk steht vor diesen großen Herausforderungen, wir als Junge ÖVP wollen nicht jammern und zusehen, sondern gemeinsam Verantwortung für unseren Bezirk und unsere Zukunft übernehmen – denn die Zukunft beginnt jetzt!“, schließt Schnitzer.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.