JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Die Zukunft beginnt jetzt
1839
single,single-post,postid-1839,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Die Zukunft beginnt jetzt

Die Zukunft beginnt jetzt!

Beim heutigen Landestag der Jungen ÖVP Steiermark wurde Lukas Schnitzer mit 99 Prozent zum neuen Landesobmann gewählt.

Im Rahmen des Landestages wurde auch der weitere Landesvorstand von den Delegierten einstimmig gewählt. Mit Martina Kaufmann, Carina Sonnberger, Philipp Ozek, Peter Schmid, Christoph Galler, Peter Pulm, Stefan Schauer, Lukas Walch, Stefan Röck, Florian Wöhry und Dominik Kutschera steht ein neues, motiviertes Team bereit, Verantwortung für die Junge ÖVP zu übernehmen.

Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bezirken der Steiermark und zahlreiche Ehrengäste, konnten sich von der Aufbruchsstimmung beim Landestag der Jungen ÖVP überzeugen.

Motor einer modernen steirischen Jugendpolitik!

In seiner Antrittsrede umriss Schnitzer die Herausforderungen der kommenden drei Jahre. Neben einer Stärkung der Strukturen und dem Mitgliederbereich spielt natürlich die politische Arbeit eine zentrale Rolle. Schnitzer: „Ich bin davon überzeugt, dass wir die Herausforderungen gemeinsam lösen können und Motor einer modernen steirischen Jugendpolitik werden!“

Auch unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, wie etwa die der Generationengerechtigkeit. „Trotz des Wissens, dass unser derzeitiges Pensionssystem nicht mehr lange funktionieren kann, rennt die Politik mit Scheuklappen durch die Gegend und hofft auf ein Wunder, dass sich dieses Thema von selbst löst.“, so Schnitzer. Ein weiteres Thema, das uns alle betrifft, ist das der Integration: „Egal ob in steirischen Ballungszentren oder im ländlichen Raum- jeder wird in seinem Umfeld jemanden kennen, der Migrationshintergrund besitzt.“, erläutert Schnitzer und bekräftigt, dass Integration nur durch Leistung möglich ist.

„Eine weitere Herausforderung, vor der wir stehen, ist die Lage unserer Demokratie – und diese ist äußerst ernst. Die Politikverdrossenheit sowie die Kluft zwischen Politik und Bevölkerung war noch nie so dramatisch spürbar wie derzeit. Es muss sich daher niemand vor der Einbindung der Bevölkerung in politische Entscheidungsprozesse fürchten. Im Gegenteil, es ist eine Chance für mehr Transparenz und Akzeptanz von politischen Entscheidungen!“, unterstrich Schnitzer die Forderung nach mehr direkter Demokratie.

„Wir sind zwar als Junge ÖVP nicht der Bund mit den größten finanziellen Ressourcen, auch sind wir nicht der Bund mit den meisten Mitgliedern – aber wir haben die Jugend auf unserer Seite- und eine Gesellschaft, aber auch eine Partei hat ohne junge Menschen keine Zukunft! Liebe JVPler, wir müssen uns auch innerhalb der Partei etwas trauen und Mut haben Dinge anzusprechen, die wir uns anders vorstellen!“, appellierte Schnitzer abschließend an die Teilnehmer.

Wissen.schafft.Zukunft

Ein weiterer Höhepunkt war die Präsentation des Leitantrages unter dem Motto „Wissen.schafft.Zukunft“, welcher einstimmig angenommen wurde.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.