JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | JVP-Schnitzer: „Einheitlicher Jugendschutz in greifbarer Nähe! Die Verantwortlichen sind nun endlich zur Vernunft gekommen.“
1925
single,single-post,postid-1925,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP-Schnitzer: „Einheitlicher Jugendschutz in greifbarer Nähe! Die Verantwortlichen sind nun endlich zur Vernunft gekommen.“

Lukas Schnitzer, Landesobmann der steirischen JVP, zeigt sich höchst erfreut über die Ergebnisse des heutigen Treffens der Jugendreferenten von sieben Bundesländern.

„Es hat zwar lang gedauert, doch jetzt scheint es möglich zumindest in 7 von 9 Bundesländern einheitliche Regelungen zu bekommen“, so Schnitzer nach Bekanntwerden der heutigen Ergebnisse.

Für die Junge Volkspartei, welche zuletzt im Landtagswahlkampf 2010 intensiv um „Gleiches Recht für alle“ geworben hat und auf der gleichnamigen Facebook-Gruppe über 8000 Unterstützer fand, heißt es jetzt rasch die gesetzlichen Anpassungen vorzunehmen, um diese unverständlichen gesetzlichen Unterschiede zu begleichen!

Die JVP bedankt sich vor allem bei ihrem ehemaligen Landesobmann NRAbg. Thomas Einwallner und der Jugendsprecherin der ÖVP im steirischen Landtag, LAbg. MMag. Barbara Eibinger für ihren Einsatz und hofft weiterhin auf gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung dieser langjährigen JVP Forderung.

„Wichtig ist vor allem, dass alle Nachbarbundesländer nun im Boot sind. Was die steirischen Jugendlichen bisher, speziell in Randbezirken, erlebten, war untragbar. Jetzt heißt es die Einigung rasch umzusetzen, damit es nicht nur bei einer Absichtserklärung bleibt. Endlich wird diese leidige Debatte beendet und es kommt zu einer positiven Lösung im Sinne aller steirischen Jugendlichen“, so Schnitzer abschließend.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.