JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Einsatz für Österreich
2026
single,single-post,postid-2026,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Einsatz für Österreich

Am 20. Jänner 2013 entscheiden wir gemeinsam über die Zukunft der Sicherheit in Österreich. Die überparteiliche Plattform “Einsatz für Österreich” setzt sich für den Erhalt von Wehrpflicht, Zivildienst und Katastrophenschutz ein.

Weil unser Bundesheer uns im Notfall verteidigt!

Umfassende Landesverteidigung heißt Schutz der Grenzen, Schutz kritischer Infrastruktur und Schutz vor terroristischen Bedrohungen. Dafür braucht es ein vielseitig einsetzbares Bundesheer. Ein Berufsheer ist im Alltag zu teuer und im Ernstfall zu klein. Und: Wir wollen, dass Sicherheit auch weiterhin eine Angelegenheit der Bürger bleibt und unser Bundesheer fest im Volk verankert ist.

Weil es nur mit der Wehrpflicht den Zivildienst gibt!

Jährlich leisten 14.000 junge Österreicher ihren Zivildienst. Mehr als 1.200 Hilfsorganisationen sind auf Zivildiener angewiesen. Die Schwächsten in unserer Gesellschaft verlassen sich darauf, dass das auch in Zukunft so bleibt. Ein bezahltes freiwilliges soziales Jahr bringt einen Leistungsverlust und das zu deutlich höheren Kosten. Und: Der Zivildienst ist oft Basis für weiteres ehrenamtliches Engagement und somit eine wichtige Stütze unserer Freiwilligen-Organisationen!

Weil unser Bundesheer bei Katastrophen hilft und schützt!

Unser Land wird immer wieder von schweren Katastrophen heimgesucht. Ob bei der Lawinenkatastrophe von Galtür, beim Hochwasser von 2002 und nicht zuletzt bei den zahlreichen Murenabgängen und Überschwemmungen in der Steiermark, in Tirol oder aktuell in Kärnten: Das Bundesheer ist stets mit Grundwehrdienern zur Stelle. Eine Berufsarmee ist zu klein und zu spezialisiert, um eine umfassende Katastrophenhilfe zu gewährleisten. Und: Wir wollen nicht, dass unser bewährtes System abgeschafft wird – für etwas, das teurer ist und weniger Sicherheit und weniger Leistung bietet.

Wir unterstützen die Initiative “Einsatz für Österreich” und laden euch ein, auch ein Bekenntnis zu unserem bewährten österreichisches System zu setzen und der Initiative “Einsatz für Österreich” beizutreten. Wichtige Informationen dazu gibt es auch auf der Homepage. Gleichzeitig bitten wir euch schon heute um Teilnahme an der Volksbefragung am 20. Jänner 2013 und um euer JA zur Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.