JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | JVP auf Fortbildung in Berlin
2650
single,single-post,postid-2650,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP auf Fortbildung in Berlin

Die JVP Bruck-Mürzzuschlag organisierte vergangene Woche erstmalig eine viertägige Bezirksbildungsreise nach Berlin. 23 Mitglieder und Funktionäre, darunter auch Landesobmann Lukas Schnitzer, erlebten ein umfangreiches und interessantes Programm in der deutschen Hauptstadt. So wurden neben dem typischen Berlin Tag und Nacht, wie dem Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, auch viele außerordentliche Programmpunkte geboten:
Nach einer sehr spannenden Führung durch das Rote Rathaus, dem Sitz des Regierenden Bürgermeisters, ging es im vollen Zeitplan weiter in das Bundesministerium der Verteidigung. Ein Offizier der Bundeswehr erklärte den JVP´lern das historisch bedeutende Regierungsgebäude näher und legte seinen Schwerpunkt in einem interessanten Referat auf die gemeinsame europäische Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.

Ein weiterer Höhepunkt bildete der Besuch des Konrad-Adenauer-Hauses, die Zentrale der CDU. Nach Besichtigung der Räumlichkeiten wurde im Sitzungssaal des Bundesparteivorstands über die politische Arbeit in Deutschland diskutiert. Vor allem im Bereich der „Neuen Medien“ wie Facebook, Twitter und co konnten die Teilnehmer einen großen Input mit nach Hause nehmen.

Besucht wurde auch die Österreichische Botschaft in Berlin, wo uns der Langenwanger Diplomat Gernot Wiedner nach einer Hausführung über die Aufgaben der Vertretungsbehörde und die Arbeit als Diplomat erzählte. Vor allem aus dem persönlichen Gespräch konnten die JVP´ler einen sehr guten Einblick in den diplomatischen und konsularischen Dienst bekommen.

Highlight war auch eine Führung durch das Reichstagsgebäude und den deutschen Bundestag, wo die Delegation auch exklusiv Zugang zu den Klubräumlichkeiten der CDU hatte und viel über die Arbeit als Abgeordneter zum Bundestag erfahren durfte. Natürlich durfte auch ein Blick von der Glaskuppel am Dach über die Dächer Berlins nicht fehlen.

Neben vielen weiteren Punkten stand schließlich auch eine Kulturführung durch die Privatbrauerei Südkreuz am Programm. Organisiert wurde die Bezirksbildungsreise von Bezirksobmann Stefan Hofbauer mit dem Ziel, den Jugendlichen eine Fortbildung in den Bereichen Kultur, Geschichte, Politik und Gesellschaft zu ermöglichen sowie die Gemeinschaft zu stärken.

„Die Teilnehmer sollen die Erfahrungen in ihre privaten und beruflichen Tätigkeiten aber auch in die Arbeit der Jungen ÖVP einbringen“, so Hofbauer, der ein solches Projekt nun jährlich durchführen möchte. Das Resümee der Teilnehmer war jedenfalls eindeutig und schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.