JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Plattform für faire Öffi-Preise gegründet!
2674
single,single-post,postid-2674,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Plattform für faire Öffi-Preise gegründet!

Gemeinsam mit der AktionsGemeinschaft Graz (AG Graz) und der
Fraktion christlicher Gewerkschafter (FCG) wurde von der Jungen ÖVP Steiermark
(JVP) eine Plattform für eine fairere Preisgestaltung im öffentlichen Verkehr ins
Leben gerufen. Um vor allem in unserem Bundesland bestehende Benachteiligungen
auszumerzen und den öffentlichen Verkehr auch für junge Menschen attraktiv zu
gestalten, sprechen sich die Betreiber einerseits für eine Vergünstigung des bereits
bestehenden Top-Tickets auf 60€ aus, wie es in anderen Bundesländern (Wien,
Niederösterreich, Burgenland) schon Realität ist, andererseits fordern sie auch die
Einbeziehung aller Studierenden bis zum Alter von 26 Jahren in die
Vergünstigungen.

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis junger Menschen. Neben den Familien würde auch
die Umwelt von einer Verbesserung des Angebots profitieren. Überhöhte Preise
verringern jedoch die Attraktivität“, sind sich Landesobmann Lukas Schnitzer (JVP),
Arbeiterkammer-Vizepräsident Franz Gosch (FCG) und Martin Kaplans (AG) einig.
Auch die diversen Benachteiligungen beim Top-Ticket erwecken Unverständnis.
„Aktuell kostet dieses Ticket in der Steiermark 96€, wieder eine Benachteiligung der
steirischen Jugendlichen. Auch das fehlende Angebot für Studenten ist ein nicht zu
akzeptierender Zustand!“, zeigt sich Schnitzer erbost.

„Vor allem für Studierende spielt die leistbare Nutzung des öffentlichen Verkehrs eine
wichtige Rolle. Die Ausweitung des Top-Tickets wird auch die Attraktivität des
steirischen Hochschulraumes nachhaltig fördern“, so auch Kaplans abschließend.
In der gemeinsamen Plattform will man nun verstärkt auf diesen Missstand
hinweisen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.