JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Allgemein
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-14,category-paged-14,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Herbsttour-Stopp im Bezirk Leoben

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 25. Oktober wurde der Bezirk Leoben besucht.

Junge Städte im Bezirk Leoben

Bei mehreren Stationen im Bezirk wurde in den Gemeinden für junge Vertreterinnen und Vertreter auf den Gemeinderatslisten geworben. Besonders in den Städten Leoben und Eisenerz, wo es derzeit bereits amtierende Junggemeinderäte gibt, wurde große Bereitschaft signalisiert, Jung-ÖVPler auf aussichtsreichem Listenplatz zu reihen. In der Stadt Leoben hat die Junge ÖVP Stadtobmann Maximilian Schmatz als Kandidaten nominiert, in Eisenerz wird der bereits amtierende Thomas Rauninger abermals als Gemeinderat kandidieren.

Herbsttour-Stopp in Hartberg-Fürstenfeld

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 24. Oktober wurde der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld besucht.

Die Stationen in Hartberg-Fürstenfeld

Die Tour führte Landes- und Bezirksobmann Lukas Schnitzer neben weiteren Stationen auch in die Bezirksparteizentrale zu einem Gespräch mit Landtagsabgeordneten Hubert Lang und Bezirksparteigeschäftsführer Herbert Kogler, Vizebürgermeister von Hainersdorf. Weiters wurden Bürgermeister Karl Pack im Hartberger Rathaus, Bürgermeister Josef Hauptmann in Bad Waltersdorf, Bürgermeister Werner Gutzwar in Fürstenfeld sowie Herbert Spirk, Bürgermeister der Gemeinde Loipersdorf, besucht. Sie alle werden in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl die Anliegen der Jungen ÖVP berücksichtigen, indem sie zumindest einen jungen Fixstarter unter 35 Jahren auf ihren Gemeinderatslisten platzieren werden. Gleichzeitig haben sie sich auch bereit erklärt, als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden zu fungieren.

 

 

 

 

 

_MG_0188_1

_MG_0223

_MG_0270

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Herbsttour-Stopp im Bezirk Voitsberg

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 23. Oktober wurde der Bezirk Voitsberg besucht.

Die Stationen im Bezirk Voitsberg

Die Tour führte Landesobmann Lukas Schnitzer und Bezirksobfrau Carina Sonnberger neben weiteren Stationen auch in die Stadtgemeinde Voitsberg, nach Krottendorf-Gaisfeld sowie nach Ligist. Dabei konnten unter anderem Bürgermeister Johann Feichter und Bürgermeister Johann Nestler als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden gewonnen werden. Sie haben zugesagt in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl besonderes Augenmerkt auf die Anliegen der Jungen ÖVP zu legen und jungen Menschen die Chance zur Mitgestaltung in ihrer Gemeinde zu geben.

Herbsttour-Stopp in Graz-Umgebung

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 22. Oktober wurde der Bezirk Graz-Umgebung besucht.

Die Stationen in Graz-Umgebung

Ein Pressegespräch in Hausmannstätten eröffnete die Herbsttour in Graz-Umgebung. Mit einer sehr aktiven JVP-Ortsgruppe, einer bereits amtierenden Junggemeinderätin und mehreren jungen Vertreterinnen und Vertretern auf der Gemeinderatsliste für 2015, ist Hausmannstätten ein Vorzeigebeispiel für die Beteiligung junger Menschen. Neben dem Treffen mit der Ortsparteiobfrau von Seiersberg, Anja Gobiet, wird auch schon an der Aktivierung bzw. Reaktivierung von JVP-Gruppen in Raaba-Grambach und Gössendorf gearbeitet. Im Rahmen des abendlichen „zamsitzens“ beim Mostbuschenschank Mausser in Hitzendorf, bekundete auch Bürgermeisterin Simone Schmiedtbauer ihre Unterstützung für junge Vertreter in den Gemeinden.

 

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Herbsttour durch alle steirischen Bezirke

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 17. Oktober wurde als erster der 13 steirischen Bezirke Deutschlandsberg besucht.

Die Stationen in Deutschlandsberg

Die Tour führte Landesobmann Lukas Schnitzer und Bezirksobmann Christian Marx neben weiteren Stationen auch zu einem Gespräch mit dem designierten ÖVP-Bürgermeisterkandidaten für die neue Großgemeinde Eibiswald, Bürgermeister Andreas Kremser. Weiters wurden Bürgermeisterin Maria Skazel in St. Peter im Sulmtal sowie Bürgermeister Walter Eichmann in Stainz besucht. Sie alle werden in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl die Anliegen der Jungen ÖVP berücksichtigen, indem sie zumindest einen jungen Fixstarter unter 35 Jahren in ihrem zukünftigen Gemeinderatsteam vertreten haben werden. Gleichzeitig haben sie sich auch bereit erklärt, als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden zu fungieren.

Junge ÖVP auf Fortbildung in Prag

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die JVP Bruck-Mürzzuschlag für engagierte Mitglieder und Funktionäre eine Bezirksbildungsreise, die dieses Jahr nach Prag führte. Ziel der Reise ist es, den Teilnehmern eine Fortbildung in den Bereichen Kultur, Politik, Geschichte und Gesellschaft zu ermöglichen sowie die Gemeinschaft zu stärken.

So wurde neben dem typischen Prag Tag und Nacht auch eine Reihe außerordentlicher Programmpunkte, wie ein Besuch des Außenwirtschaftscenters der Wirtschaftskammer, geboten. „Von der Auftragsvermittlung über die Hilfe bei den tschechischen Behörden bis hin zu Dolmetsch-Leistungen haben wir ein breites Aufgabenspektrum“, erzählte der stellvertretende Wirtschaftsdelegierte Mag. Lukas Rupsch in einem interessanten Gespräch. Diskutiert wurde auch über die aktuelle Situation in der Ukraine und ihre sanktionsbedingten Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft.

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten wurden auch das tschechische Parlament sowie der Amtssitz des Präsidenten besichtigt. In Gesprächen mit Prager Bürgern wurden, vor allem was die Politikverdrossenheit betrifft, Parallelen zur heimischen Situation festgestellt. „Die Menschen wünschen sich mehr Transparenz und stärkere Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung“, so der Tenor, den die JVP´ler mit nach Österreich nehmen.

„Die Teilnehmer sollen die Erfahrungen in ihre privaten und beruflichen Tätigkeiten aber auch in die Arbeit der Jungen ÖVP einbringen“, sagt Bezirksobmann Stefan Hofbauer, der die Bildungsreise organisiert hat. Das Projekt findet jährlich statt und auch das Resümee der Teilnehmer ist eindeutig und schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.