JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Allgemein
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-14,category-paged-14,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

JVP Steiermark gewinnt Hermann Schützenhöfer als Botschafter

Als Herzstück der Herbsttour 2014 traf die JVP-Landesleitung mit dem Landesparteiobmann der Steirischen Volkspartei, Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer zusammen.

Landesobmann Schnitzer lädt Schützenhöfer nach Hartberg ein

Auf Einladung von JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer kam Schützenhöfer am 03. November für dieses Treffen zum Buschenschank Retter-Kneissl nach Hartberg. Der Landesparteichef berichtete über die aktuellsten landespolitischen Entwicklungen sowie über den Verlauf der Gemeindestrukturreform und die Vorbereitungen zur Gemeinderatswahl und stellte sich den kritischen Fragen der Jung-ÖVPler.

Landesparteiobmann als Botschafter für junge Gemeinden

„Wir werben mit unserer Herbsttour dafür, dass junge Menschen vermehrt die Möglichkeit bekommen in den Gemeinderäten aktiv mitzugestalten. Das erklärte Ziel ist es, in jeder der 2015 verbleibenden 287 Gemeinden zumindest einen Junggemeinderat unter 35 vertreten zu haben. Um dies zu erreichen, brauchen wir gewichtige Fürsprecher, die als Botschafter für unser Anliegen fungieren“, freut sich Schnitzer, dass er nach zahlreichen steirischen Bürgermeistern nun auch Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer als Botschafter für junge Gemeinderäte gewinnen konnte.

Nachdem sich Schützenhöfer bereit erklärt hatte diese Rolle zu übernehmen hielt er sogleich ein Plädoyer für junge Vertreter in der Kommunalpolitik: „Als Landesparteiobmann der Steirischen Volkspartei bin ich gerne Botschafter für das Anliegen der Jungen ÖVP, 287 Junggemeinderäte in den verbleibenden 287 Gemeinden zu erreichen. Die Jugend ist unsere Zukunft und daher ist es für mich selbstverständlich, dass ein junger Vertreter diese Zukunft im Gemeinderat mitentscheiden soll.“

 

 

SAMSUNG CSCLAbg. Hubert Lang, LO Lukas Schnitzer, BGF Herbert Kogler

SAMSUNG CSCLO Lukas Schnitzer mit Mitgliedern der JVP Leoben

SAMSUNG CSCLO Lukas Schnitzer, Vizebürgermeister Franz Gstättner (Mürzzuschlag), GR Thomas Gstättner, BO Stefan Hofbauer

SAMSUNG CSCLO Lukas Schnitzer mit Bürgermeisterin von Hitzendorf, Simone Schmiedtbauer und BO Philipp Ozek

SAMSUNG CSCLO Lukas Schnitzer, BGM Johann Feichter (Krottendorf-Gaisfeld) und BO Carina Sonnberger

Schnitzer_Skazel_MarxLO Lukas Schnitzer, BGM Maria Skazel (St. Peter im Sulmtal) und BO Christian Marx

Jahreshauptversammlung der JVP Mettersdorf

Am 4. Oktober fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der JVP Mettersdorf beim Gasthof Jöbstl statt, bei welcher auch ein neuer Vorstand gewählt wurde. Nach den Grußworten des „Altobmanns“ Georg Schweigler gab es einen kleinen Rückblick über das Geschehen rund um die Veranstaltungen und Ausflüge der letzten vier Jahre bevor der Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt wurde. Dieser wurde einstimmig angenommen und anschließend kam es zu den Neuwahlen bei denen Dominik Jöbstl als neuer Obmann der JVP hervorging. Zu seinen beiden Stellvertretern  wurden Klaus Kaufmann und Alexander Platzer ernannt. Das Amt  des Kassiers übernahm Simone Neubauer und als ihr Stellvertreter wurde Mathias Gsell gewählt. Den Schriftführer trat Christin Geißler mit ihrem Stellvertreter Jan Sturmann an und zum neuen Kassaprüfer wurde Marcel Lückl ausgewählt.

Nach der Wahl, richteten sowohl der neue Obmann als auch Vzbgm. Josef Schweigler stellvertretend für den abwesenden Bürgermeister Johann Schweigler, ein paar Worte an die versammelte Truppe ehe das Buffet der Superlative à la Jöbstl eröffnet wurde und abschließend begab man sich gemeinsam ins Café die Welle, wo man den Abend im eigens reservierten JVP-Bereich ausklingen ließ.

 

NEOS auf bedrohlichem Drogen-Tripp

Mit ihrer Positionierung im Drogen-Legalisierungs-Milieu werden weitere Einblicke in das immer bizarrer anmutende NEOS-Gedankengut gewährt. Nicht einmal die Grünen mit ihrer militanten Kiffer-Jugend positionieren sich so eindeutig zur Freigabe der gefährlichen Einstiegsdroge. NEOS haben in ihrem Gedanken-Wirr-Warr damit eine Stufe der Verantwortungslosigkeit erreicht, die ihnen in diesem Ausmaß kaum zuzutrauen war.

NEOS positionieren sich als Drogenpartei

Die Jugendorganisation der neuen pinken Drogenpartei setzt sogar noch einen drauf: Während man die Forderung der NEOS nach der Legalisierung von Cannabis noch als missglückten Marketing-Gag abtuen könnte, hascht der NEOS-Nachwuchs JUNOS fern jeglicher Vernunft nach Aufmerksamkeit und geht soweit, die komplette Legalisierung aller Drogen zu fordern.

„Der irre Tripp auf dem sich die NEOS damit befinden, muss als ernsthafte Drohung wahrgenommen werden. Dass die Jugendorganisation einer Parlamentspartei versucht mit brandgefährlichen Suchtmitteln zu punkten, ist mehr als schockierend und unwürdig“, kommentiert JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer die Legalisierungstendenzen der pinken Chaostruppe und fügt abschließend hinzu: „Die Junge ÖVP Steiermark wird mit aller Kraft dagegen ankämpfen, gerade junge Menschen diesen gefährlichen Substanzen auszusetzen.“

Herbsttour-Stopp im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 27. Oktober wurde dabei der Bezirk Bruck-Mürzzuschlag besucht.

Bezirksrunde in Bruck-Mürzzuschlag

Die Tour führte Landesobmann Lukas Schnitzer und Bezirksobmann Stefan Hofbauer eine Runde durch den Bezirk. So wurden etwa Gemeindekassierin Stadtparteiobfrau Susanne Kaltenegger in Bruck an der Mur, Bürgermeister Hubert Lenger in Aflenz Land, Bürgermeister Josef Kuss in Mariazell, Bürgermeister Peter Tautscher in Neuberg an der Mürz sowie Franz Gstättner, Vizebürgermeister von Mürzzuschlag, und Kurt Url, Stadtrat von Kapfenberg, besucht. Sie alle haben sie sich bereit erklärt, als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden zu fungieren und haben ihre Bereitschaft signalisiert, in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl die Anliegen der Jungen ÖVP zu berücksichtigen und sich aktiv für junge Gemeinden einzusetzen.

Zum Abschluss der Tour ging der Stadttag der Jungen ÖVP Kapfenberg über die Bühne. Eva-Maria Petritsch hat mit einem neuen motivierten Team und einem einstimmigen Wahlergebnis die Obmannschaft von Gemeinderat Christoph Trippl übernommen.

Herbsttour-Stopp im Bezirk Leoben

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 25. Oktober wurde der Bezirk Leoben besucht.

Junge Städte im Bezirk Leoben

Bei mehreren Stationen im Bezirk wurde in den Gemeinden für junge Vertreterinnen und Vertreter auf den Gemeinderatslisten geworben. Besonders in den Städten Leoben und Eisenerz, wo es derzeit bereits amtierende Junggemeinderäte gibt, wurde große Bereitschaft signalisiert, Jung-ÖVPler auf aussichtsreichem Listenplatz zu reihen. In der Stadt Leoben hat die Junge ÖVP Stadtobmann Maximilian Schmatz als Kandidaten nominiert, in Eisenerz wird der bereits amtierende Thomas Rauninger abermals als Gemeinderat kandidieren.

Herbsttour-Stopp in Hartberg-Fürstenfeld

Unter dem Motto „setz ma uns zam!“ tourt die Junge ÖVP Steiermark derzeit durch alle steirischen Bezirke. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit den JVPlern des Bezirkes, werden im Rahmen der Herbsttour auch JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute besucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben. Am 24. Oktober wurde der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld besucht.

Die Stationen in Hartberg-Fürstenfeld

Die Tour führte Landes- und Bezirksobmann Lukas Schnitzer neben weiteren Stationen auch in die Bezirksparteizentrale zu einem Gespräch mit Landtagsabgeordneten Hubert Lang und Bezirksparteigeschäftsführer Herbert Kogler, Vizebürgermeister von Hainersdorf. Weiters wurden Bürgermeister Karl Pack im Hartberger Rathaus, Bürgermeister Josef Hauptmann in Bad Waltersdorf, Bürgermeister Werner Gutzwar in Fürstenfeld sowie Herbert Spirk, Bürgermeister der Gemeinde Loipersdorf, besucht. Sie alle werden in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl die Anliegen der Jungen ÖVP berücksichtigen, indem sie zumindest einen jungen Fixstarter unter 35 Jahren auf ihren Gemeinderatslisten platzieren werden. Gleichzeitig haben sie sich auch bereit erklärt, als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden zu fungieren.

 

 

 

 

 

_MG_0188_1

_MG_0223

_MG_0270

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC