JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Allgemein
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-27,category-paged-27,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Wir gehen auf Sommertour!

Am nächsten Freitag, den 19. Juli, startet in Graz-Umgebung unsere Sommertour!

Der Tourplan:

19.07.2013 Graz Umgebung
27.07.2013 Leoben
02.08.2013 Südoststeiermark
03.08.2013 Murtal
06.08.2013 Weiz
07.08.2013 Graz
09.08.2013 Deutschlandsberg
10.08.2013 Liezen
14.08.2013 Voitsberg
17.08.2013 Murau
20.08.2013 Leibnitz
22.08.2013 Hartberg-Fürstenfeld
24.08.2013 Bruck – Mürzzuschlag

Sei auch DU mit dabei! Infos und Anmeldung unter info@jvp.at

Reform der Wehrpflicht ist auf Schiene

Am 20. Jänner entschied sich eine überwiegende Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher für die Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden nun von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Verteidigungsminister Gerald Klug die Details einer reformierten Wehrpflicht vorgestellt: „Für uns als Junge ÖVP war das Ja zur Wehrpflicht auch stets ein Ja zu einer Reform des Grundwehrdienstes. Mit den heute präsentierten Punkten sind wir diesem Ziel entscheidend näher gekommen.

Durch einen Kompetenzcheck vor, größere Wahlmöglichkeit während und Anrechenbarkeit der erworbenen Fähigkeiten nach dem Wehrdienst ist sichergestellt, dass die Wehrpflicht Neu sowohl für Österreich, als auch für die Grundwehrdiener einen Mehrwert darstellt“, begrüßt Axel Melchior, Generalsekretär der Jungen ÖVP, den reformierten online casinos Grundwehrdienst.

Bei der Stellung soll es einen Talentecheck für die Grundwehrdiener geben, auf Basis dessen besser auf ihre Interessen und Fähigkeiten eingegangen werden kann. Der Fokus der militärischen Ausbildung soll gemäß den neuen Bedrohungsszenarien auf der Katastrophenhilfe, der Cybersicherheit sowie am Gebäude- und Raumschutz liegen. Dies sind die wahrscheinlichsten militärischen Einsatzszenarien im Inland, bei denen Rekruten bereits jetzt zum Einsatz kommen. In der Grundausbildung sollen Schwerpunkte in den Bereichen Sport und Gesundheit gelegt werden. Außerdem sollen alle Grundwehrdiener eine Grundausbildung in Erster Hilfe bekommen.

Nach der Grundausbildung soll es für alle Interessierte die Möglichkeit geben, sich gemäß ihrer Interessen und Talente in unterschiedlichen angebotenen fachlichen Disziplinen weiterzuentwickeln. Die während dem Wehrdienst erworbenen sozialen oder organisatorischen Fähigkeiten und Kompetenzen sollen auch zertifiziert werden, damit sie etwa später bei einem Bewerbungsgespräch angeführt werden können.

Countdown 2013

Am Freitag, den 21.06., fand im Chaya Fuera in Wien der Countdown 2013 der Jungen ÖVP statt. Gemeinsam mit hunderten JVPlerinnen und JVPlern aus ganz Österreich haben wir uns auf 100 spannende und ereignisreiche Tage bis zum 29. September eingestimmt. Hier findet Du die Fotos der Veranstaltung!
https://www.sebastian-kurz.at/fotos/72157634262615405

Schützenhöfer präsentiert steirische Jugendkandidaten!

Die Kandidatenliste der Steirischen Volkspartei für die Nationalratswahl setzt ein starkes Signal in Richtung Jugend: Mit Lukas Schnitzer wird wieder ein Mandatar der Jungen ÖVP die Anliegen der jungen Steirerinnen und Steirer im Nationalrat vertreten. Der 25-jährige Hartberger erhält auf Wunsch von Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer ein Fixmandat auf der Landesliste der Steirischen Volkspartei. Insgesamt kandidieren 59 Kandidatinnen und Kandidaten. Davon sind 14, also jeder vierte, unter 30 Jahre alt.

Schützenhöfer: „Man muss der Jugend ein Stück Zukunft geben“

Der jüngste Nationalratsabgeordnete der ÖVP wird mit Lukas Schnitzer aus der Steiermark kommen. „Man muss der Jugend ein Stück Zukunft geben“, so Schützenhöfer und ergänzte: „Ich wünsche Lukas Schnitzer den gleich erfolgreichen Start wie es Sebastian Kurz hatte.“

Kurz: „Schützenhöfer nimmt Vorreiterrolle ein“

Für Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, ist die Nominierung von Lukas Schnitzer auf dem vierten Landeslistenplatz ein wichtiges Signal der ÖVP Steiermark an die Jungen: „Hermann Schützenhöfer spricht nicht nur davon, jungen Menschen Verantwortung zu übertragen, er lebt diese Einstellung auch. Er gibt Jungen die Chance, zu zeigen was sie können und die Möglichkeit, aktiv mitzubestimmen. Damit nimmt er eine Vorreiterrolle innerhalb der Politik ein und das freut mich persönlich. Lukas Schnitzer hat als Landesobmann der Jungen ÖVP Steiermark gezeigt, dass er ein kompetenter Vertreter der Interessen von uns Jungen ist. Mit ihm wird die Stimme der Jungen im Nationalrat bald noch lauter sein. Ich gratuliere Lukas Schnitzer zu seiner Nominierung und wünsche ihm alles Gute für die Wahl“.

Schnitzer: „Wir werden gemeinsam unseren Beitrag leisten“

Die Jugendkandidaten der JVP kommen aus jeder Region des Landes. Vom Studenten bis zur Steinmetzmeisterin, von der Lehrerin bis zur Sachverständigen spiegelt sich auch die berufliche Vielfalt wider. „Das bunt durchmischte Jugendkandidatenteam zeigt, dass wir in jeder steirischen Region stark vertreten sind. Wir werden gemeinsam unseren Beitrag leisten“, fasst JVP Lukas Schnitzer das gemeinsame Ziel der jungen Kandidatinnen und Kandidaten zusammen. „Es geht darum selbst die Zukunft aktiv mitzugestalten und mitzuentscheiden. Hermann Schützenhöfer hat uns als Junge ÖVP Steiermark die Chance dazu gegeben. Denn frischer, steirischer Wind schadet unserem Parlament bestimmt nicht“, so Schnitzer abschließend.

Steirische Volkspartei präsentiert Landesliste. Junge ÖVP auf Platz 4!

Die Steirische Volkspartei setzt auf die Jungen! Am vergangenen Samstag hat die Steirische Volkspartei mit Hermann Schützenhöfer ein klares Signal für mehr Mitbestimmung junger Menschen gesetzt. Mit Platz vier auf der Landesliste bestehen gute Chancen, dass mit Landesobmann Lukas Schnitzer ein Mandatar der Jungen ÖVP ab Herbst die Anliegen der steirischen Jugendlichen im Nationalrat vertritt.

„Vielen herzlichen Dank an alle, die uns auf diesem Weg unterstützen.Besonders bedanken möchte ich mich bei Hermann Schützenhöfer, der uns Jungen die Möglichkeit gibt, aktiv mitzubestimmen. Aber unsere Arbeit hat erst begonnen: Die nächsten Wochen bis zum 29. September werden eine intensive, gleichzeitig aber auch spannende Zeit und ich bitte euch schon jetzt um eure Unterstützung wie bisher!“, so Schnitzer.