JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Allgemein
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-28,category-paged-28,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Schützenhöfer präsentiert steirische Jugendkandidaten!

Die Kandidatenliste der Steirischen Volkspartei für die Nationalratswahl setzt ein starkes Signal in Richtung Jugend: Mit Lukas Schnitzer wird wieder ein Mandatar der Jungen ÖVP die Anliegen der jungen Steirerinnen und Steirer im Nationalrat vertreten. Der 25-jährige Hartberger erhält auf Wunsch von Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer ein Fixmandat auf der Landesliste der Steirischen Volkspartei. Insgesamt kandidieren 59 Kandidatinnen und Kandidaten. Davon sind 14, also jeder vierte, unter 30 Jahre alt.

Schützenhöfer: „Man muss der Jugend ein Stück Zukunft geben“

Der jüngste Nationalratsabgeordnete der ÖVP wird mit Lukas Schnitzer aus der Steiermark kommen. „Man muss der Jugend ein Stück Zukunft geben“, so Schützenhöfer und ergänzte: „Ich wünsche Lukas Schnitzer den gleich erfolgreichen Start wie es Sebastian Kurz hatte.“

Kurz: „Schützenhöfer nimmt Vorreiterrolle ein“

Für Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, ist die Nominierung von Lukas Schnitzer auf dem vierten Landeslistenplatz ein wichtiges Signal der ÖVP Steiermark an die Jungen: „Hermann Schützenhöfer spricht nicht nur davon, jungen Menschen Verantwortung zu übertragen, er lebt diese Einstellung auch. Er gibt Jungen die Chance, zu zeigen was sie können und die Möglichkeit, aktiv mitzubestimmen. Damit nimmt er eine Vorreiterrolle innerhalb der Politik ein und das freut mich persönlich. Lukas Schnitzer hat als Landesobmann der Jungen ÖVP Steiermark gezeigt, dass er ein kompetenter Vertreter der Interessen von uns Jungen ist. Mit ihm wird die Stimme der Jungen im Nationalrat bald noch lauter sein. Ich gratuliere Lukas Schnitzer zu seiner Nominierung und wünsche ihm alles Gute für die Wahl“.

Schnitzer: „Wir werden gemeinsam unseren Beitrag leisten“

Die Jugendkandidaten der JVP kommen aus jeder Region des Landes. Vom Studenten bis zur Steinmetzmeisterin, von der Lehrerin bis zur Sachverständigen spiegelt sich auch die berufliche Vielfalt wider. „Das bunt durchmischte Jugendkandidatenteam zeigt, dass wir in jeder steirischen Region stark vertreten sind. Wir werden gemeinsam unseren Beitrag leisten“, fasst JVP Lukas Schnitzer das gemeinsame Ziel der jungen Kandidatinnen und Kandidaten zusammen. „Es geht darum selbst die Zukunft aktiv mitzugestalten und mitzuentscheiden. Hermann Schützenhöfer hat uns als Junge ÖVP Steiermark die Chance dazu gegeben. Denn frischer, steirischer Wind schadet unserem Parlament bestimmt nicht“, so Schnitzer abschließend.

Steirische Volkspartei präsentiert Landesliste. Junge ÖVP auf Platz 4!

Die Steirische Volkspartei setzt auf die Jungen! Am vergangenen Samstag hat die Steirische Volkspartei mit Hermann Schützenhöfer ein klares Signal für mehr Mitbestimmung junger Menschen gesetzt. Mit Platz vier auf der Landesliste bestehen gute Chancen, dass mit Landesobmann Lukas Schnitzer ein Mandatar der Jungen ÖVP ab Herbst die Anliegen der steirischen Jugendlichen im Nationalrat vertritt.

„Vielen herzlichen Dank an alle, die uns auf diesem Weg unterstützen.Besonders bedanken möchte ich mich bei Hermann Schützenhöfer, der uns Jungen die Möglichkeit gibt, aktiv mitzubestimmen. Aber unsere Arbeit hat erst begonnen: Die nächsten Wochen bis zum 29. September werden eine intensive, gleichzeitig aber auch spannende Zeit und ich bitte euch schon jetzt um eure Unterstützung wie bisher!“, so Schnitzer.

Junge ÖVP fordert Jugendpartizipationsplan für steirische Gemeinden!

Die Junge ÖVP Steiermark präsentierte gestern unter dem Motto „Gemeinde 2.0 – Mitentscheiden, mitgestalten und miterleben“ im Landhaus in Graz vor über 120 JVP – Mitgliedern ihre Forderung nach einem Jugendpartizipations- plan, welchen jede Gemeinde der Steiermark alle 3 Jahre beschließen soll.

Zahlreiche steirische Gemeinden kämpfen seit Jahren mit starker Abwanderung junger Menschen. Erfahrungsberichte zeigen jedoch, dass die Einbindung in ihrer Gemeinde und die Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben ein bedeutendes Argument sind, wie stark junge Menschen ihrer Heimatgemeinde verbunden bleiben.

Im Rahmen unseres Prozesses „Darf’s ein bisserl mehr Demokratie sein?“ haben sich viele JVP- Funktionäre und Mitglieder näher mit der Situation auf Gemeindeebene auseinandergesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es hier akuten Handlungsbedarf gibt.

„Daher fordern wir eine Änderung der Gemeindeordnung! Jede Gemeinde soll in Zukunft alle drei Jahre einen Jugendpartizipationsplan beschließen, in welchem sie festlegt wie ihre Bürger zwischen 15 und 25 eingebunden und gefördert werden. Jährlich soll es dazu eine Gemeinderatssitzung geben!“ fordert Lukas Schnitzer, Landesobmann der steirischen Jungen ÖVP.

Die Junge ÖVP will gemeinsam mit anderen Partnern und Jugendorganisationen einen Werkzeugkasten kreieren, welcher Best-Practice Beispiele und neue Modelle zur Jugendpartizipation enthält.

„Junge Menschen mitentscheiden und mitgestalten zu lassen heißt, der Gemeinde eine Zukunft zu geben!“ so Schnitzer dazu abschließend.

Neues Team an der Spitze der JVP Bezirk Weiz

Am 8. Juni 2013 wurde am ein neuer Bezirksvorstand der JVP Bezirk Weiz gewählt. Der Bezirkstag im kulturkeller Gleisdorf tagte unter dem Motto „gemeinsam zukunft schaffen“. Von den rund 100 anwesenden großteils jugendlichen Gästen aus den 23 Ortsgruppen im Bezirk Weiz wurde Bezirksobmann GR Mag. Florian Braunstein im Beisein von LAbg Erwin Gruber, BGM Christoph Stark, LO Lukas Schnitzer und zahlreichen weiteren Ehrengästen, mit 98% der Stimmen wiedergewählt. Auch sein Team, bestehend aus Bezirksgeschäftsführer Dominik Kutschera, den Stellvertretern Thomas Perl, Teresa Leitner und Jennifer Schenner, Finanzreferent Max Schelch und den Bezirksvorstandsmitgliedern Max Schmierdorfer, David Tuttner, Maria Graf und Martina Kapfer, wurde mit großer Zustimmung gewählt.

Ein neues motiviertes Team startet nun voller innovativer Ideen und bedankte sich bei germanonlinecasinos.com Gerhard Berghold für die langjährige engagierte Tätigkeit als Bezirksgeschäftsführer und bei Jacqueline Rauch für ihre tatkräftige Unterstützung. Die politische Agenda des neuen Teams liegt vor allem auf den Schwerpunkten umweltfreundliche Mobilität, offene Demokratie und praxisnahe Bildung. Obmann Florian Braunstein ist überzeugt: „Die ehrenamtliche Arbeit und das große Engagement der letzten Jahre hat sich wirklich gelohnt und wir werden weiter keine Ruhe geben!“ Eine tolle Veranstaltung mit super Stimmung endete mit einer gemeinsamen Party mit DJ Lucas.

Präsentation – Gemeinde 2.0

Im Rahmen unserer Kampagne „Darf’s ein bisserl mehr Demokratie sein?“ findet am Dienstag, den 11.6. um 19 Uhr, die Präsentation „Gemeinde 2.0“ im Landhaus in Graz statt.

Als Gäste werden unter anderem LPO LH Stv. Hermann Schützenhöfer und KO Mag. Christopher Drexler erwartet.

Wir laden herzlich hierfür ein und bitten um zahlreiche Teilnahme.

Im Anschluss gibt es einen gemütlichen Ausklang bei einem Buffet.

Um Anmeldung wird unter info@jvp.at gebeten!