JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | .
3
archive,category,category-mainsite,category-3,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
04.08.2017, AUT, Karmeliterplatz, Graz, LH HERMANN SCHÜTZENHÖFER UND DIE JUNGE ÖVP, im Bild: ; FOTOCREDIT: ERWIN SCHERIAU

WICHTIGER HINWEIS: Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass der Fotograf keine gesonderten Vereinbarungen mit den abgebildeten Personen oder mit den UrheberInnen abgebildeter Werke getroffen hat. Ausdrücklich wird daher auf die einschlägigen, insbesondere persönlichkeitsrechlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes verwiesen, die vom Auftraggeber unter eigener Verantwortung zu beachten sind.

Starke, junge Unterstützung aus der Steiermark für die Neue Volkspartei

Die Steiermark ist mit 21 jungen Kandidatinnen und Kandidaten unter 35 Jahren für die kommende Nationalratswahl bestens gerüstet. Besonderes Augenmerk wurde auf einen guten Mix in allen Regionen gelegt, um junge Anliegen bestmöglich und flächendeckend vertreten zu können. Die Junge ÖVP Steiermark hat sich mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten das Ziel gesetzt das Vorzugsstimmenergebnis der letzten Nationalratswahl noch einmal zu übertreffen.

„Das von Sebastian Kurz geforderte Vorzugsstimmenmodel ist ein wichtiger Schritt. Die Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger wird dadurch verstärkt und der aktive Einsatz der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten wird honoriert!“, so Lukas Schnitzer, Landesobmann der JVP Steiermark.

Bei der Nationalratswahl 2013 wurden in Summe 6340 Vorzugsstimmen für die Junge ÖVP Steiermark erreicht. Dieses Ergebnis soll 2017 noch übertroffen werden und so ein JVP-Mandat in die Steiermark zu holen.

„Eine erfahrene Jungunternehmerin, Studenten, Angestellte bis hin zu erfolgreichen Kommunalpolitikern in den Gemeinderäten und als Bürgermeister zeigt die Liste der Jungkandidaten aus der Steiermark, wie breit die Junge ÖVP aufgestellt ist“, so Schnitzer.

„Es ist mir immer schon ein großes Anliegen „enkerltaugliche“ Politik zu machen. Dazu müssen aber auch die Jungen in Entscheidungsprozesse eingebunden werden. Die 17 Jungkandidatinnen und –Kandidaten, mit denen wir in die Nationalratswahl gehen, sind daher ein starkes Zeichen dafür, dass junge Menschen sich auch mit viel Tatkraft in der Politik engagieren.  Nur im Schulterschluss aller Generationen wird man für Sebastian Kurz, Die Neue Volkspartei und für die Menschen in unserem Land am 15. Oktober ein gutes Ergebnis erzielen können“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer abschließend.

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten unter 35 Jahren aus der Steiermark:

Wahlkreis 6A – Graz und Graz-Umgebung:

  • Martina Kaufmann
  • Katharina Kranich
  • Florian Tantscher
  • Matthias Pokorn
  • Gelareh Nezamdoust

Wahlkreis 6B – Oststeiermark

  • Sarah Schmidjell
  • Michael Peterka
  • Petra Rauch
  • Stefan Hold
  • Kerstin Fladerer

Wahlkreis 6C – Südweststeiermark

  • Michaela Lorber
  • Carina Lindvai-Soos

Wahlkreis 6D – Obersteiermark

  • Eva-Maria Petritsch
  • Sonja Rauscher
  • Nadine Neuper
  • Volkart Kienzl
  • Rosmarie Lieskonig
  • Lukas Seyfried
  • Gabriela Schaunitzer
  • Corinna Scharzenberger
  • Raphael Ebner

 

Foto: Erwin Scheriau

jungesland_collage

Zukunftsforen voller Erfolg: #jungesland #neuepolitik

Zukunftsforen voller Erfolg: #jungesland #neuepolitik

In den vergangenen Wochen tourten wir als Junge ÖVP Steiermark unter dem Motto #jungesland #neuepolitik durch unsere Steiermark. Bei den vier Zukunftsforen diskutierten mehr als 150 JVP’lerinnen und JVP’lern intensiv über Ideen und Visionen für ein #junges Land und eine #neue Politik.

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen dabei Vorschläge wie man alte Strukturen, festgefahrene Meinungsbilder und Themenblockaden aufbrechen kann. Die Bedeutsamkeit der Digitalisierung und die Forcierung des Ausbaues von leistungsfähigem Internet, gerade in ländlichen Regionen, kristallisierten sich als wichtige Anliegen der JVP’lerinnen und JVP’ler heraus. Die gesammelten Ideen werden gesichtet und in die inhaltliche Arbeit einfließen.

Aufbruch in eine neue Zeit!

Nun steht uns in den nächsten Wochen eine spannende und intensive Zeit bevor. Mit Sebastian Kurz an der Spitze der Neuen Volkspartei ist es unser gemeinsames Zeil, einen sachlichen, ehrlichen und pragmatischen Politstil zu etablieren. Steiermarkweit kandidieren 17 Jungkandidatinnen und -kandidaten mit dem Ziel, möglichst viele Vorzugsstimmen zu sammeln, um die Anliegen junger Menschen vertreten zu können.

Gemeinsam können wir am 15. Oktober einen echten Wandel hin zu einer neuen und zukunftsorientieren Politik bewirken!

foto_gruppe_bpt_bearb

Zeit für Neues – Bundesparteitag der Volkspartei in Linz

Am 1. Juli wurde Sebastian Kurz zum Bundesparteiobmann der Neuen Volkspartei gewählt. Dieses Vertrauen bietet die Basis für die notwendigen
Veränderungen, die es in der Volkspartei, aber auch für unser Land braucht.

Nun gilt es, die Bewegung aufzubauen und zusammen Österreich wieder an die Spitze zu bringen.
Die Delegation der Jungen ÖVP Steiermark, an der Spitze Landesobmann Lukas Schnitzer, gratulierte dem neu gewählten Bundesparteiobmann recht herzlich.

FB_banner_alletermine

Junges Land, Neue Politik – Die JVP Steiermark Zukunftsforen

Die nächsten Wochen und Monate werden sehr intensive und spannende für unsere Organisation werden. Mit Sebastian Kurz an der Spitze der ÖVP beginnt ein Aufbruch in eine neue Zeit. Diese Veränderung ist eine große Chance einen echten Wechsel hin zu einer mutigen und ehrlichen Politik zu erreichen.

Gerade in einer solchen politischen Zeit müssen wir uns als Junge ÖVP aktiv mit Ideen für unsere Zukunft einbringen.

Aus diesem Grund startet die Junge ÖVP Steiermark einen intensiven Diskussionsprozess unter dem Motto #jungesland#neuepolitik weil es uns darum geht, Verantwortung zu übernehmen – mach Du mit und bring Dich mit Deiner Meinung ein – denn es geht um ein #jungesland und um eine #neuepolitik.

 

Die Themen:

 

Im Rahmen von #jungesland#neuepolitik finden 4 Zukunftskonferenzen in der Steiermark statt. Inhaltlich werden folgende Themen und Fragestellungen bearbeitet. In Kleingruppen wird jeweils zwanzig Minuten zu jedem Thema diskutiert.

 

Thema 1:

Neue Politik

Alte Strukturen, festgefahrene Meinungsbilder und Themenblockaden aufbrechen. Welche inhaltlichen Ideen für eine neue, mutige Politik in der Region, im Land und auf Bundesebene brauchen wir, damit wir die Zukunftsfähigkeit erhöhen?

 

Thema 2:

Für eine starke Region

Eine starke regionale Wirtschaft und die Digitalisierung als Chance weiter in den Fokus legen. Welche Maßnahmen braucht es in den Regionen, damit die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Arbeitsplätze möglichst regional erhalten bleiben?

 

Thema 3:

Neuer Wahlkampf

Die Junge ÖVP vor Ort in den Bezirken, in den Gemeinden und in den Regionen soll die Wahlkampflokomotive für einen erfolgreichen Wahlausgang werden. Welche Akzente, welche Aktionen können wir vor Ort planen und durchführen, um für einen Erfolg beizutragen?

 

#zukunft.südweststeiermark.

17.06./ Leibnitz

 

#zukunft.obersteiermark.

23.06./ Leoben

 

#zukunft.zentralraum.

03.07/ Graz

 

#zukunft.oststeiermark.

15.07./ Gleisdorf

 

Alle weiteren Informationen erhältst Du per Post und Mail. Anmeldung ab sofort unter info@jvp.at und 0664/9259458 (auch WhatsApp) möglich.

c0801543-b174-42c6-a3be-fa2bedd892d1

Aufbruch in eine neue Zeit!

Die ÖVP hat eine wesentliche Richtungsentscheidung getroffen. Sebastian Kurz wurde zum jüngsten geschäftsführenden Bundesparteiobmann der Geschichte der Volkspartei gewählt. Sebastian steht für klare Werte, klare Entscheidungen und eine klare Richtung und hat dabei deutlich gemacht, was es aus seiner Sicht braucht, um in der ÖVP, vor allem aber in unserem Land, wirkliche Veränderung möglich zu machen.

Eine moderne, politische Kraft muss breit aufgestellt und offen sein. Das gilt auch für die ÖVP. Eine von Sebastians Bedingungen war, bei der nächsten Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 als „Liste Sebastian Kurz – Die Neue Volkspartei“ zu kandidieren und damit ein neues Angebot für eine neue Zeit schaffen. Mit erfahrenen Kräften der Politik, aus der ÖVP und außerhalb, und vielen neuen Persönlichkeiten. Getragen durch eine Bewegung weit über die ÖVP hinaus.

 Auch was die nächsten Schritt in der Regierung angeht, hat Sebastian seine Position klar gemacht. Um einen Dauerwahlkampf zu verhindern, sind vorgezogene Wahlen der richtige Weg. Gemeinsam mit der SPÖ wollen wir die die bereits ausverhandelten Projekte geordnet und zivilisiert bis zum Sommer umsetzen. Und nach einem kurzen, fairen Wahlkampf soll wieder jahrelange Sacharbeit im Vordergrund stehen.

 

17757245_10154326150222233_1224372433287923459_n

Planspiel

Welche Mittel braucht man für eine erfolgreiche Kampagne und welche Fehler gilt es zu vermeiden? Diese Fragen hast du Dir immer schon gestellt? Dann mach mit bei unserem Planspiel.

Es wird nicht nur mehrere Parteien geben sondern auch eine repräsentative Presselandschaft, die über die einzelnen Kampagnen berichten wird.

Die Teilnehmer/innen werden in einer Partei bzw. in der Presse strategische Ziele erarbeiten, Wahlkampfmaterial herstellen sowie Presse- und Wahlkampfaufritte absolvieren müssen um am Wahlsonntag möglichst viele Stimmen zu bekommen.

Melde dich bis 17. April unter planspiel@jvp.at an und sei dabei!

Teilnehmerbetrag: 20 Euro

Bitte überweise den Betrag bis spätestens 26.04.2017 auf folgendes Konto:

AT34 3800 0000 0007 3940 (Verwendungszweck: Vor- und Nachname)