JVP Steiermark - Jung, Kritisch, Steirisch | Bezirk Hartberg
13
archive,category,category-hartberg,category-13,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Osteraktion der JVP Hartberg

Auch in diesem Jahr führte die JVP Hartberg, angeführt von Landesobmann GR Lukas Schnitzer und JVP-Pressereferent Martin Postl ihre traditionelle Osteraktion durch. Die Jungschwarzen verteilten über 200 Ostereier an Passantinnen und Passanten in der Hartberger Innenstadt, die sich allesamt sehr erfreut zeigten.

Hofa-Party 2015

Am Karsamstag fand wieder die legendäre Hofa-Party in der Ebersdorfer Festhalle statt. Die Party mit Kultstatus wird jedes Jahr von der JVP Ebersdorf veranstaltet. Mit über 1.000 Gästen war sie auch heuer wieder ein Riesenerfolg für die Ebersdorfer JVPler, angeführt von Obmann Markus Schieder.

Auch JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer und Pressereferent Martin Postl warfen sich ins Getümmel.  „Die Halle war zum Bersten voll, die Stimmung großartig. Das Team der JVP Ebersdorf hat sich wieder einmal selbst übertroffen! Wir freuen uns schon auf die Hofa-Party 2014!“, so Schnitzer und Postl.

Christian Weber neuer Obmann der JVP Hartl

Beim Ortstag der JVP Hartl übergab der scheidende Obmann Patrick Kohl das Zepter an Christian Weber, der von den Mitgliedern einstimmig gewählt wurde. Ihm zur Seite steht ein engagiertes Vorstandsteam.

 

Die über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter ihnen auch der Hartler Regierungskommissär Hermann Grassl, JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer und JVP Bezirks-Pressereferent Martin Postl konnten sich über die tolle Arbeit der JVP Hartl in den vergangenen Jahren freuen.

 

„Die JVP Hartl hat mit Veranstaltungen wie etwa dem traditionellen Hartler Umiluan schon in der Vergangenheit Jahr für Jahr Großes geleistet. Ich bin mir aber auch sicher, dass der Ortsgruppe mit Christian Weber und seinem jungen Team eine erfolgreiche Zukunft bevorsteht!“, so Schnitzer.

278 Jungkandidaten im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Der Bezirksobmann der Jungen ÖVP Hartberg-Fürstenfeld, Landesobmann Lukas Schnitzer, kann voller Stolz die Anzahl der jungen Kandidatinnen und Kandidaten auf den ÖVP-Listen für die Gemeinderatswahl am 22. März präsentieren. 278 junge Menschen unter 35 Jahren wollen junge Spuren in ihre Gemeinden tragen: Damit kann die Junge ÖVP auf ein flächendeckendes Netz an jungen Vertreterinnen und Vertretern in den Gemeinden bauen.

„Keine Spur von Politikverdrossenheit“

Bereits im Herbst wurde in den Ortsparteien sowie bei Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern mit der Werbung für junge Kandidatinnen und Kandidaten begonnen. Die überwältigende Zahl an Jungkandidaten gibt dem Kurs der Jungen ÖVP Recht, wie Landes-und Bezirksobmann Lukas Schnitzer betont: „278 junge Menschen allein im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld verwenden ihre Freizeit dafür sich politisch zu engagieren. Sie haben sich dafür bereit erklärt sich für die Allgemeinheit einzubringen und ihr direktes Lebensumfeld mitzugestalten. Das stellt wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis, dass es entgegen aller kursierenden Behauptungen unter jungen Menschen, die die Chance bekommen, aktiv für ihre Anliegen einzutreten und mitzugestalten, keine Spur von Politikverdrossenheit gibt.“

Grüne Schuhbänder als Symbol für „junge Spuren im Gemeinderat“

Symbolisch mit neongrünen Schuhbändern ausgestattet, werben die jungen Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen Steiermark für „junge Spuren im Gemeinderat“. Damit will die Junge ÖVP nach der äußerst erfolgreichen Werbung für junge Kandidaten den nächsten Schritt machen und die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen, dass es einen ordentlichen jungen Stempel – also junge Spuren – in jeder Gemeinde braucht um sie zukunftsfit zu halten. Thematisch werden die Jungen ÖVPler ihre Schwerpunkte in der kommenden Gemeinderatsperiode in den Bereichen Mobilität, Wohnen, Jugendbeteiligung, Generationengerechtigkeit und Vereinsleben setzen. Hierzu haben die örtlichen Jungkandidaten bereits in der vergangenen Gemeinderatsperiode beispielhafte Initiativen gesetzt. In Fürstenfeld etwa wurde das Gremium des Jugendgemeinderates zur stärkeren Beteiligung junger Menschen eingeführt, in Ilz gibt es einen Mobilitätsscheck für Studierende, der Jugendlichen das Pendeln zwischen Heimat- und Studienort erleichtern soll und in Hartberg gibt es „Junges Wohnen“, das leistbaren Wohnraum als Starthilfe für junge Menschen anbietet.

Jahreshauptversammlung der JVP Bad Waltersdorf

Am 31. Jänner fand im Gasthaus Seiler-Ziegler in Leitersdorf die Jahreshauptversammlung der JVP Bad Waltersdorf statt. Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde Christian Neuhold einstimmig als Obmann bestätigt. Unterstützt wird er von einem jungen und engagierten Vorstandsteam.

Den gespannten Besuchern, darunter auch Bad Waltersdorfs Bürgermeister Josef Hauptmann, JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer und Pressereferent Martin Postl, wurde eine beeindruckende Bilanz des vergangenen Jahres präsentiert. Aber auch in diesem Jahr plant die JVP Bad Waltersdorf zahlreiche Aktivitäten, wie etwa Ausflüge und Veranstaltungen.

Fünfte Auflage des JVP-Bezirkshallencups

Am 24. Jänner fand in der Naturparkarena Pöllauberg der JVP Fußball Bezirkshallencup powered by Tischlerei Kainer & Fahrschule Martschitsch statt. 12 Teams und über 150 Besucher machten den von der der JVP Pöllauberg ausgerichteten Hallencup wieder zu einem vollen Erfolg.

Die 12 Teams lieferten sich packende und spannende Spiele, aus denen „Hangover 96“ und der Beachvolleyballverein Pöllauberg als Finalisten hervorgingen. Dieses Duell um den Sieg des Bezirkshallencups konnte der Beachvolleyballverein Pöllauberg für sich entscheiden. Platz 3 ging an die Mannschaft Zeil Pöllauberg. Torschützenkönig wurde Lukas Schmallegger, als bester Tormann ging Manuel Grasser hervor.

Die Siegerehrung wurde vom Pöllauberger Bürgermeister Hans casino Weiglhofer, JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer sowie den Pöllauberger JVP-Vorstandsmitgliedern Julia Klein und Robert Grasser durchgeführt.

 

Bei der 5.Auflage was es zugleich der 5. verschiedene Sieger, was für die große Ausgeglichenheit des Turniers spricht. „Von einer reibungslosen Organisation bis hin zu spannenden und fairen Spielen mit grandioser Stimmung ist der diesjährige Bezirkshallencup wieder durch und durch gelungen! Wir freuen uns auf den Bezirkshallencup 2016!“, sind sich Schnitzer und Kainer einig.